Filmtipp: Climate Crimes

Der Kampf gegen den Klimawandel soll unsere Erde retten. Doch abseits großer Konferenzen und schöner Worte dominieren zerstörerische Großprojekte. Ein Blick hinter die Kulissen des wichtigsten Themas unserer Zeit.

Climate Crimes ist die Geschichte von atemberaubenden Landschaften, seltenen Arten und Menschen, die mit der Natur leben. Sie alle werden bedroht, nicht vom Klimawandel, sondern vom Klimaschutz und das, was in seinem Namen geschieht.

Der Film zeigt eine Reise zu den Tatorten der grünen Energien, mit erschreckendem Ergebnis. Wasserkraftwerke, Biodiesel- und Biogasproduktion drohen selbst die letzten Juwele des Planeten zu vernichten.Mehr als 2 Jahre lang hat sich Ulrich Eichelmann mit seinem Team auf die Spuren von Klimaschutzprojekten und „grüner Energien“ begeben. Er besuchte dazu die Mesopotamischen Sümpfe im Irak, den Südosten der Türkei, die UrwälderAmazoniens und Indonesiens sowie Schutzgebiete in Deutschland.

23.1.2013 um 20.00 Uhr im Abaton Hamburg. In Anwesenheit des Regisseurs
Ulrich Eichelmann und des Volkswirtschaftlers und Wachstumskritikers
Niko Paech.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter THH-Netzwerk veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Filmtipp: Climate Crimes

  1. Horst Schmidtke schreibt:

    Auch im Namen des Naturschutzes gibt es nur ein Wort: GIER!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s